R(h)einwandern:

Termin 2018:

Montag, 1. Mai, 10 Uhr R(h)einwandern

Treffpunkt: Zoo Neuwied

Geführte Wanderung auf Wegen aus der Kelten- und Römerzeit

Am 1. Mai findet wieder die Neuwieder Maiwanderung statt. Starten Sie mit uns auf eine wunderschöne Wanderung entlang toller Aussichtspunkte, üppiger Streuobstwiesen und Gewässer.

Zu einer schönen, acht Kilometer langen Wanderung auf historischen Pfaden, die zudem interessante Panoramablicke eröffnet, lädt die Tourist-Information für Dienstag, 1. Mai, ein. Startpunkt ist um 10 Uhr der Zoo Neuwied. Von dort geht es den so genannten Kissweg hinauf zur 1929 errichteten Gedenkstätte für Turnvater Jahn. Nun lockt zunächst der breite Wanderweg III des Westerwaldvereins, der bis nach Wetzlar führt. Etwas später folgen die Wanderer einem hübschen Wiesenweg bis ins Tal des Hattenbachs, wo man das Heilighäuschen der Familie Krupp passiert. Es verdankt seine Existenz dem 1785 getätigten Schwur des Schäfers Jacob Krupp, der mit seiner Schafherde an jenem Ort ein schweres Unwetter überlebte. Bald schon erreicht man den nächsten sagenumwobenen Platz im Heimbach-Weiser Wald: Spielmanns Heiligenhäuschen. Der Sage nach verirrte sich dort ein Spielmann, als er des Nachts von Anhausen den Wald durchqueren wollte, dabei jedoch derart müde wurde, dass er einschlief. Starker Frost setzte ein; und der Musikus überlebte die eiskalte Nacht nicht. Weiter geht es Richtung Burghof-Gelände. Dort, wo der Rheinhöhenweg dann den Limes durchschneidet, biegen die Wanderer nach rechts in einen schönen Buchenwald ab. Entlang des Golfplatzes weist die Route talwärts bis zum Vogelpfad. Ab dort ist der NR1 der „Wegführer“. Am Anfang des Pfades steht eine Schutzhütte, die dem Wanderer  einen herrlichen Blick ins Rheintal eröffnet. Vorbei an Forst- und Kuckucksberg erreichen die Wanderer wieder ihr Ausgangspunkt, den Neuwieder Zoo. Diese Wanderung ist Teil des überregionalen Projekts „R(h)einwandern“.
 

Kostenfreies Angebot,  Anmeldung erforderlich

Anmeldung bis zum 28. April bei der Tourist-Information Neuwied, Telefon 02631 8025555

Wanderung Heimbach-Weiser Wald: Zu den alten Welten, den Kelten

Termin 2018:

kein Termin für 2018 

Kosten: 6 Euro pro Person, 3 Euro für Kinder ab 6 bis 14 Jahre

Treffpunkt: Parkplatz Golfclub, Gut Burghof, im Stadtteil Heimbach-Weis

Beschreibung der Führung:

2500 Jahre Geschichte im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis. Eine Streckenwanderung durch drei Zeitepochen. Entlang zahlreicher landschaftlicher Besonderheiten und Erinnerungsstätten reisen Sie zurück in der lokalen Geschichte. Von der Neuzeit und dem Mittelalter über die Antike bis zurück in die Latènezeit. Von den Pfingstreitern zu den Römern, zu den Kelten; 8 km voller Geschichte und Erzählungen.

Keine Anmeldung erforderlich

Rundwanderung auf dem Fürstenweg

Termine 2018: 
Sonntag, 13. Mai, 11 Uhr
Sonntag, 17. Juni, 11 Uhr
Sonntag, 16. September, 11 Uhr

Kosten: 6 Euro pro Person, 3 Euro für Kinder ab 6 bis 14 Jahre

Treffpunkt: Parkplatz am Fuß der Burg Altwied im Neuwieder Stadtteil Altwied


Beschreibung der Führung:

Von Altwied aus startend führt diese Wanderung über den im Oktober 2015 als Premiumweg zertifizierten Fürstenweg  zunächst über Streuobstwiesen und durch das am Moorbach gelegene Naturschutzgebiet gemächlich bergan. Oberhalb des Segendorfer Parkwaldes öffnet sich ein toller Ausblick ins Neuwieder Becken. Der Weg führt weiter über ausgedehnte Wiesen zur Skihütte Segendorf und am schattigen Waldrand entlang, vorbei am Hahnhof und am Museum für menschliche Verhaltensevolution. Wenig später, nachdem der Standort des früheren Schlosses Monrepos erreicht wurde, erreicht der Weg seinen höchsten Punkt und es geht wieder bergab, zur Wied hinunter, zur  Laubachsmühle und von dort mit dem Verlauf der Wied zurück zum Ausgangspunkt. Streckenlänge insgesamt etwa 11 km, Gehzeit etwa 4 Stunden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Sie suchen eine Unterkunft?

Hier können Sie diese online anfragen:

Neuwied - Schnellsuche