15.04.2020 12:30 Alter: 158 days

Jugend- und Sozialamt nimmt sich der Sorgen an - Viele Hilfsangebote in Zeiten der Corona-Pandemie

Von: Pressebüro Stadt Neuwied

Der Alltag von Eltern, Jugendlichen und Kindern wird auch in den kommenden Wochen noch deutlich anders verlaufen als bisher. Er wird von reduzierten – und in der Regel eher virtuellen - Kontakten zu Kollegen, Freunden und Gleichaltrigen geprägt sein. Eigene Freiräume haben sich für Jung und Alt verringert, und der familiäre Alltag hat sich in vielen Fällen stark verändert. Man denke nur an die durch die Schließung der Kitas und Schulen auftauchenden Herausforderungen. Zudem gibt es weniger „Auszeiten“ von der eigenen Familie. Gleichzeitig ist die Zeit geprägt von Unsicherheiten, Sorgen und Ängsten.

Das Jugend- und Sozialamt der Stadt Neuwied weiß, dass fehlende Sozialkontakte und häusliche Isolation leicht zu Konflikten führen können. Es hat daher eine ganze Palette an Hilfsangeboten zusammengestellt. Gesammelt sind sie auf der Internetseite www.neuwied.de/7933.html. Das Jugendamt hat aber auch ein lokales Kinder-Eltern-Sorgentelefon geschaltet. Es ist erreichbar unter der Nummer 0172/51 20 873; zudem gibt es die Nummer gegen Kummer unter 116 111. Wer Fragen zur Notbetreuung in den Kitas hat, kann sich an das Servicetelefon 02631/802 158 wenden.

Die Schulsozialarbeiter haben einige wichtige Informationen und Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder zusammengestellt. Unter dem Link  www.neuwied.de/fileadmin/inhalte/Jugend/Abteilung_510/Abteilung_514/
Corona-Ostern/Elterninfo.pdf finden Interessierte Tipps wie man einen Stundenplan für das Home-School-Office erstellen kann sowie weiterführende Links zum Umgang mit Home-Schooling.

Interessante Ideen und Anregungen, mit denen Kinder die Zeit zu Hause gestalten und gut nutzen können, finden sich unter www.neuwied.de/fileadmin/ inhalte/Jugend/Abteilung_510/Abteilung_514/Corona-Ostern/Kinderinfo.pdf