28.06.2022 17:19 Alter: 51 days

Starkregen: Stadtverwaltung informiert Bürgerschaft - Zweite Runde der Bürgerworkshops für die Stadtteile beginnt

Von: Pressebüro der Stadt Neuwied

Extreme Wetterereignisse sind auch in Neuwied keine Seltenheit mehr. Daher erarbeitet die Stadt derzeit ein Starkregenvorsorgekonzept, um die allgemeine Vorsorgesituation zu verbessern und mögliche Schäden durch Starkregenereignisse zu vermindern. Dabei setzt sie vor allem auf die Mithilfe und die Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger. 

Das Stadtbauamt hatte schon 2021 Ortsbegehungen, eine erste Runde von Bürgerworkshops und Fachgespräche mit Feuerwehr, Forstwirtschaft und Landwirtschaft anberaumt. Dabei wurden auch die Erfahrungen von Anwohnern gesammelt. Deren Einschätzung von Risikoschwerpunkten ist sehr wertvoll für die Erstellung des Konzeptes, für das die Verwaltung das Ingenieurbüro Björnsen Beratende Ingenieure GmbH beauftragt hat. 

„Vor den Sommerferien beginnt nun die zweite Runde der Bürgerworkshops, in denen wir die Maßnahmenvorschläge vorstellen und die Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern suchen“, berichtet Stadtbauamt-Mitarbeiterin Alena Linke. Zunächst wird die Bevölkerung aus der Innenstadt und aus Heddesdorf informiert – und zwar am Montag, 18. Juli, um 18 Uhr im Amalie-Raiffeisen-Saal der VHS an der Heddesdorfer Straße 30-33. Zwei Tage später, am Mittwoch, 20. Juli, sind um 18 Uhr im Bürgerhaus Block (Mittelweg) die Stadtteile Engers und Block an der Reihe. Die Termine für die anderen Bürgerworkshops sind bereits in Vorbereitung und werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Informationen zu den Workshops erteilt Alena Linke vom Stadtbauamt, E-Mail alinke@neuwied.de. Hinweise finden sich auch im Internet unter www.neuwied.de/starkregen.html.