22.09.2022 15:06 Alter: 10 days

Neuwieds neues Kinder- und Jugendportal ist online - Vereine erreichen ihre junge Zielgruppe auf „up2date neuwied“

Von: Pressebüro Stadt Neuwied

Der Jugendbeirat war von Beginn an maßgeblich an der Entwicklung von „up2date neuwied“ beteiligt und hat bereits zugesagt, auch künftig dazu beizutragen, dass „up2date“ stets up to date ist. Stefan Caratiola (3. von links) betont, dass alle Jugendlichen der Stadt eingeladen sind, Teil der Jugendredaktion zu werden.

Passend zum Anliegen von „up2date neuwied“, Kindern und Jugendlichen die vielfältigen Angebote in ihrem Wohnort näher zu bringen, präsentierte sich zum Start der Plattform das Ausbildungsorchester der Blocker Musikanten.

„Was geht heute?“ Diese Frage beantwortet das neue städtische Onlineportal „up2date neuwied“ allen Kindern, Jugendlichen und Familien aus Neuwied. Die Website www.up2date-neuwied.de zeigt modern und übersichtlich, welche Veranstaltungen Vereine, Institutionen und die Stadtverwaltung geplant haben. Doch die Seite ist viel mehr als ein Veranstaltungskalender: Alle Anbieter von Aktivitäten für Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, ihr vielfältiges Programm zu präsentieren. Von Kinderturnen über offene Jugendtreffs bis hin zur Berufsberatung finden junge Leute auf „up2date neuwied“ neue Hobbys, coole Treffpunkte und hilfreiche Beratungsangebote.

„up2date ist entstanden, weil unserer Jugend trotz der alltäglichen Informationsflut durch die Sozialen Medien ein Ort fehlte, an dem sie gebündelt praktische Informationen für ihren Alltag finden“, erläutert Jürgen Gügel, Leiter des städtischen Kinder- und Jugendbüros (KiJub). Diesen virtuellen Ort hat der Mediengestalter und Sozialpädagoge Stefan Caratiola nach den Vorstellungen der Zielgruppe geschaffen. Er leitet das Projekt „up2date neuwied“ und ist Ansprechpartner für Vereine und Anbieter, die sich für die Plattform registrieren wollen, ebenso wie für Jugendliche, die den up2date-Blog mit Leben füllen möchten.

Virtueller Raum für neue Hobbys und Hilfe in schwierigen Lebensphasen

Neben dem Veranstaltungskalender speziell für Kinder und Jugendliche sowie der Übersicht über die vielfältigen ständigen und wiederkehrenden Angebote wird „up2date neuwied“ auch eine Ratgeber-Rubrik enthalten. „In enger Zusammenarbeit mit der Zielgruppe wird diese fortlaufend wachsen“, erklärt Stefan Caratiola. Hilfen in psychisch belastenden Situationen, bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder im Schulalltag hätten dort Platz.

Bürgermeister Peter Jung zeigte sich bei der Launch-Party im Jugendzentrum Big House erfreut darüber, wie zügig der Wunsch der Jugendlichen nach einer solchen Plattform dank Fördermitteln aus dem Bundesprogramm „Aufholen nach Corona“ umgesetzt werden konnte. „Dass wir eine Informations-, Angebots- und Beratungsplattform für Kinder, Jugendliche und Eltern in Neuwied brauchen, das ist während der Corona-Pandemie deutlich geworden. Denn durch die Pandemie wurde die Arbeit aller Akteure der Kinder- und Jugendförderung in Mitleidenschaft gezogen. Genau diese Arbeit wollen wir durch das neue Onlineangebot nachhaltig stärken. Ihre Arbeit ist elementarer Bestandteil einer Kindheit und Jugend in Neuwied. Wir sehen es darum als unsere Aufgabe, Sie nach Kräften darin zu unterstützen“, richtete Bürgermeister Peter Jung sich an die vielen Vertreterinnen und Vertreter der Neuwieder Vereine, die zum offiziellen Start von „up2date neuwied“ gekommen waren.