05.03.2021 07:49 Alter: 43 days

Langendorfer Straße: Sperrung wird aufgehoben - Stadtbauamt äußert sich zur Kritik an Ampelschaltung

Von: Pressebüro Stadt Neuwied

Das Loch in der Langendorfer Straße ist wieder gefüllt, der Straßenbelag wieder hergestellt: Ab Samstag kann der Verkehr wieder ungehindert rollen. In der vergangenen Woche war zunächst der Anschluss einer Ablaufleitung an den Hauptkanal wieder hergestellt worden, anschließend konnten die Arbeiter mit dem Verfüllen des entstandenen rund acht Kubikmeter großen Hohlraums beginnen. In dieser Woche stand dann das Auftragen einer neuen Asphaltschicht auf die beschädigte Straße auf dem Programm. Die Arbeiten sind nun abgeschlossen. Nach Abbau der Baustelle kann daher die bestehende Sperrung aufgehoben werden. Heißt: Ab Samstag ist die Langendorfer Straße wieder auf voller Länge befahrbar. 

Ein Wort zur Ampelschaltung: Mehrere Autofahrer haben Kritik daran geübt, dass die Ampelschaltungen an den Kreuzungen Rasselsteiner Straße/B42 und Am Schlosspark/B42 der durch die Sperrung entstandenen neuen Verkehrssituation hätte angepasst werden müssen. Dies ist jedoch nicht ohne Weiteres möglich. So hat das Stadtbauamt Angebote zur Änderung der Ampelschaltung eingeholt. Dabei wurde deutlich, dass das für kurzfristige und -zeitige Sperrungen nicht sinnvoll ist; denn: Der   Zeitaufwand, um ein neues Programm zu schreiben und einzuspielen wird auf fünf bis acht Arbeitstage beziffert.  Die Kosten pro Programmänderung belaufen sich auf rund 3500 Euro. An den besagten Kreuzungen hätten gleich vier Programme geändert werden müssen. Heißt: Es würden Kosten in Höhe von etwa 14.000 Euro entstehen.   

Weiterhin wurde geäußert, dass man die Ampel an der Einmündung Am Schlosspark/B 42 gänzlich hätte abschalten können. Dies war leider nicht möglich, denn an dieser Stelle muss es für Fußgänger eine sichere Querung geben. Auf der stark befahrenen B 42 kann dies nur mit einer Ampelanlage sicher geregelt werden.