Kita Rommersdorf

Träger: Stadt Neuwied

Leiterin: Ria Nowak
Flurstraße 24
56566 Neuwied

Tel: 02622/9897363
Fax: 02622/9897364
E-Mail: staedt-kita-rommersdorf@stadt-neuwied.de 

Leitet Herunterladen der Datei einLeitfaden

Leitet Herunterladen der Datei einFlyer zur Eingewöhnung

 

So finden Sie uns

Die Kita befindet sich im Erdgeschoss der ehemaligen Hauptschule Rommersdorf im Stadtteil Heimbach-Weis. Sie finden den Zugang zur Kindertagesstätte auf der linken Gebäudeseite. Daher empfiehlt sich die Zufahrt von Seiten der Waldstraße (Ausschilderung Festhalle / Hallenbad).

 

Unser Betreuungsangebot

Gruppenanzahl:  
3 Regelgruppen für 3- bis 6-jährige Kinder

genehmigte Plätze:
75 Plätze, davon
41 Regelplätze,
8 Plätze im verlängerten Vormittagsangebot
und 26 Tagesplätze

 

Die Öffnungszeiten

Vor- und Nachmittagsbesuch: 

Montag – Freitag:         07.30 – 12.30 Uhr
Montag – Donnerstag: 14.00 – 16.00 Uhr             

Verlängertes Vormittagsangebot:     

Montag – Freitag          07.30 – 14.30 Uhr

Tagesstätte:   

Montag – Freitag          07.30  – 16.00 Uhr

 

Pädagogische Fachkräfte

Im Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag unserer Kita sind Erzieherinnen und je eine Sozialpädagogin bzw. Sozialarbeiterin beschäftigt. Ergänzt wird unser Team durch eine/n Anerkennungspraktikanten/in und ggf. eine/n Praktikanten/in im freiwilligen sozialen Jahr sowie zwei Hauswirtschaftskräfte.

 

Unser Bild vom Kind

Wir sehen jedes Kind als einen aktiv lernenden, kleinen Menschen, der sich die Welt in der Auseinandersetzung mit seiner Umwelt zu erschließen sucht. Kinder sind  Konstrukteure ihrer Welt, sie machen sich ein Bild von der Welt und eignen sich diese an. Sie  lernen von Anfang an in ihrem eigenen Rhythmus und gehen eigene Wege, die Welt zu erfahren.

Diesen (Selbst-)Bildungsprozess können wir dadurch unterstützen, indem wir in ihrer Umgebung vielfältige Gelegenheiten für Erfahrungen schaffen und jedem Kind emotionale Sicherheit in stabilen Beziehungen bieten.

Wir trauen Kindern etwas zu, nehmen sie und ihre Interessen ernst und gestehen ihnen ein Grundrecht auf die Beteiligung an allen sie betreffenden Entscheidungen zu.

Wir begegnen ihnen mit liebevoller Achtung und Wertschätzung, beobachten sie in ihren Lernprozessen und bieten ihnen vielfältige, bedürfnisorientierte Anreize.

 

Unser Pädagogisches Konzept

Orientiert an unserem Bild vom Kind arbeiten wir situationsorientiert im „offenen Konzept“. 

Das bedeutet für uns:
Wir greifen die Situationen auf, mit denen sich die Kinder aktuell auseinander setzen. Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Angebote stehen die individuellen Bedürfnisse und Interessen der Kinder, ihre Erfahrungen, Fragen und Antworten. Die Kinder haben das Recht, täglich selbst zu entscheiden, wo, mit wem, was sie wie lange spielen. Sie bekommen Entscheidungs- und Mitbestimmungsspielräume und werden in ihrer Eigenverantwortung gestärkt.

Die von den Kindern genutzten Räume sind als Funktionsräume den verschiedenen Bildungsbereichen zugeordnet. Diese sind mit frei zugänglichen und vielfältigen Materialien ausgestattet, die Neugierde wecken und das selbstständige Arbeiten der Kinder fördern. 

Als vorbereitete Umgebung bietet jeder Funktionsraum eine kindgerechte Ordnung und Überschaubarkeit. Dabei orientiert sich die Bereitstellung von Material und die Raumausstattung an den Interessen der Kinder und bleibt so in Abhängigkeit vom beobachteten Spielverhalten veränderbar.

 

Die Räume

Die Bildungsschwerpunkte im Rollenspielraum liegen im Erwerb von sozial-emotionalen Kompetenzen und dem Erproben verschiedener Ausdrucksmöglichkeiten. Kinder empfinden ihre komplette Lebenswelt im Rollenspiel nach. Sie bringen aber auch Fantasie, Wünsche und Bedürfnisse kreativ zum Ausdruck und schlüpfen dabei in die verschiedensten Rollen. Im gemeinsamen Spiel können Kinder Handlungs- und Konfliktlösungsstrategien entwickeln. Mimik und Körpersprache finden ihren Ausdruck in der Darstellung anderer Charaktere und in der Bewegung zu Musik. 

Kreativität ist eine der Kompetenzen, die alle Lebensbereiche betrifft. Kreativität hat viele Gesichter. Sie zeigt sich in künstlerischen Schaffensprozessen, in zwischenmenschlichen Beziehungen und in alltäglicher Problembewältigung.

Ebenso wie Kinder aus eigenem Antrieb spielen, empfinden Sie Lust am  Gestalten. Im Kreativraum und angrenzendem Werkraum stehen den Kindern vielfältige Materialien zur freien Verfügung, die zum Malen, Basteln und freien Gestalten anregen. Dabei werden die Kinder  – wenn nötig - durch die Erzieherin unterstützt, ihre eigenen Ideen umzusetzen.

Im Bauraum stehen vielfältige Bau-, Konstruktions- und Spielmaterialien zur Verfügung, die zum Ausprobieren verschiedener Bautechniken, Erfahrungen mit schiefen Ebenen und Gesetzen der Schwerkraft, Unterscheiden von Mengen, Formen, Höhen und Längen anregen. Die großzügige Raumaufteilung des Bauraums bietet ausreichend Platz für die Entwicklung komplexer  Bau- und Spielsituationen, in denen Kinder miteinander agieren und gegenseitig kooperieren können. Die betreuenden Erzieher sind Ansprechpartner, Ideengeber, Helfer, aber auch Beobachter der stattfindenden Lernprozesse, die die Materialien entsprechend den aktuellen Interessen der Kinder zur Verfügung stellen.