< Bunte Grüße aus der städtischen Kita versendet - Villa Regenbogen in Engers bleibt mit Familien in Kontakt
05.05.2020 10:39 Alter: 68 days
Von: Pressebüro Stadt Neuwied

Kita Rommersdorf: Neue Wege des Kontakts - Eltern und Kinder erhalten regelmäßige E-Mails


Schon seit einigen Wochen ist auch in der Kindertagesstätte Rommersdorf alles anders. In der Notbetreuung spielen nur wenige Kinder, daher ist es ruhig in den Räumen und Fluren der Kita. Um den Kontakt zu allen Familien aufrecht zu erhalten, probiert das Team nun neue Wege aus.

„Wenn ihr unsere Lieder und Spiele egal wo ihr seid, ob im Wohnzimmer, in der Küche oder im Kinderzimmer singt und spielt, stellen wir uns einfach vor, wir wären alle zusammen. So vermissen wir uns ein bisschen weniger“: So steht es in der Einladung zur Spielekreis-Mail, die nun zweimal wöchentlich an alle Familien der Kita Rommersdorf versandt wird. Die Mail beinhaltet Texte und Spielanleitungen der Spiellieder aus den Morgenkreisen. Zum Start bekam jedes Kind auch eine Vorlage mit dem Logo der Kita geschickt, mit der Bitte, dieses bunt ausgemalt wieder im Briefkasten der Kita einzuwerfen. Alle Bilder aneinandergereiht werden als lange „Kinder-Kette“ in den Fenstern der Kita aufgehängt. Mit  weiteren Mal- und Bastelvorschlägen kann so eine bunte, gemeinschaftliche Galerie entstehen.

Im Verlauf der wöchentlichen Mails können auch Rezeptideen aus den Kochbüchern zu Kita-isst-besser und Anregungen zu Aktionstabletts oder kleinen Experimenten, die die Kinder aus dem Forscherraum kennen, verschickt werden. Neuigkeiten aus der Kita, Fotos vom neuen Garten, Grüße der Erzieherinnen und Infos für die Eltern runden das Angebot ab. Und natürlich dürfen die Kinder auch ihre Wünsche äußern.

Natürlich setzt sich das Team der Kita Rommersdorf zurzeit auch intensiv mit den möglichen Rahmenbedingungen einer erweiterten Notbetreuung auseinander. Es hofft, bald wieder mehr Kinder und Eltern in der Kita begrüßen zu können.