Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Vorschlag Netzwerk Innenstadt: Viele Bäume, neue Radwege

Die Arbeiten an einem bedeutenden Knotenpunkt der Neuwieder Innenstadt haben bereits begonnen: Von der Kreuzung Langendorfer Straße/Friedrichstraße bis hin zum Carmen-Silva-Garten wird es künftig deutlich grüner und für Radfahrer deutlich sicherer. Knapp 50.000 Euro lässt sich die Stadtverwaltung die Umgestaltung kosten. 

Die Tiefbauarbeiten sollen laut Plan Mitte Februar abgeschlossen sein. Danach werden die Landschaftsbauer aktiv. Abschließend stehen noch Markierungsarbeiten an. „Das Netzwerk Innenstadt hatte ein Projekt zur Stärkung und Aufwertung der Innenstadt mittels Begrünung, unter anderem entlang der Langendorfer Straße, entwickelt“, weiß Anne Mohr vom Stadtbauamt. „Dieses Projekt wurde in die Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzepts für das Soziale-Stadt-Quartier ,Südöstliche Innenstadt‘ aufgenommen und erhält eine städtebauliche Förderung in Höhe von 90 Prozent.“

Was geschieht in Höhe Food Hotel nun im Einzelnen? Um das Radfahren sicherer zu machen, wird die Langendorfer Straße in Richtung „Rewe-Kreisel“ künftig nur noch einspurig sein, auf der Strecke vom Kreisel fällt ebenfalls eine Fahrspur weg und wird zum Radweg. Auf den bis zu 4,6 Meter breiten Mittelstreifen werden zehn Bäume mit großen Kronen gepflanzt. „Mit diesen Maßnahmen erreichen wir eine deutliche Verbesserung des Kleinklimas und des Wohnumfelds“, ist sich Mohr sicher.  
(Pressemitteilung vom 25.01.2021)