Corona-Virus

Zahlreiche Hinweise und Informationen rund um das Thema Corona speziell für ältere Menschen bietet das Bundesministerium für Gesundheit auf der Internetseite Öffnet externen Link in neuem FensterZusammen gegen Corona.


Wie kann ich mich vor einer Ansteckung durch das Corona-Virus schützen? Welche Verhaltens- und Hygieneregeln werden empfohlen?

Antworten zu solchen und ähnlichen Fragen geben die Merkblätter der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Chronisch kranke Menschen finden dort zusätzlich spezielle Informationen.

Links und Informationen:

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit


 

 

 

Neues Hilfsangebot: Das SeniorenTelefon - Quartiermanagement und Mehrgenerationenhaus kooperieren

Unter der Corona-Pandemie leiden nicht zuletzt auch ältere Mitbürger. Für sie steht in der Stadt Neuwied jetzt ein neues Hilfsangebot zur Verfügung: das SeniorenTelefon. Es ist ein Kooperationsprojekt des „Stadtteilbüros der südöstlichen Innenstadt“ und des Mehrgenerationenhauses in Zusammenarbeit mit der Seniorenbeauftragten der Stadtverwaltung Neuwied und mit freundlicher Unterstützung durch den Lions-Club Neuwied/Andernach.

Das Stadtteilbüro, das Mehrgenerationenhaus und auch die Seniorenbeauftragte haben in jüngster Zeit vermehrt Anrufe älterer Mitbürger erhalten. Meist waren es Fragen zur Pandemie, zum Impfzentrum, über die Terminvergabe und den Weg dorthin. „Es gab aber auch Hilferufe aus Einsamkeit und anderweitige Problemlagen“, berichtet Quartiermanagerin Alexandra Heinz. „So entstand die Idee ein neues Angebot einzurichten, das SeniorenTelefon. Es ist eine erste Anlaufstelle für verschiedene Fragestellungen.“

Das können alltägliche Schwierigkeiten sein: Wer hilft beim Einkauf? Wer unterstützt bei Problemen mit dem Handy oder  dem Computer? Wie ist die Corona-Schutzimpfung organisiert? Wie finde ich Wege aus der Einsamkeit? „Ausgehend von der individuellen Problemstellung suchen wir gemeinsam nach Lösungen und vermitteln an entsprechende Stellen weiter“, erläutert Heinz. „Dafür steht uns ein breit aufgestelltes Netzwerk zur Verfügung.“

    Ab sofort ist das SeniorenTelefon unter der Rufnummer  02631 943 7717 zweimal in der Woche besetzt. Es ist dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 Uhr erreichbar.

Zum Hintergrund: Das Quartiermanagement hat mit dem Mehrgenerationenhaus Neuwied schon vor mehr als sechs Jahren ein Kooperationsprojekt speziell für Senioren unter dem Titel "gemeinsam statt einsam" ins Leben gerufen. Das Projekt richtet sich vor allem an ältere Senioren aus der südöstlichen Innenstadt. Organisiert werden für sie Besuche von Ehrenamtlichen, der beliebte wöchentliche Seniorennachmittag, der „Donnerstagstreff“, und der monatliche Kochtreff „Genießen unter Nachbarn“. Bedarfe der Senioren  werden regelmäßig abgefragt, und das Projekt wird entsprechend stetig weiterentwickelt - aktuell mit dem SeniorenTelefon.

Weitere Infos erteilen das Stadtteilbüro, Telefon 02631 863070, E-Mail stadtteilbuero@neuwied.de, und das Mehrgenerationenhaus, Tel. 02631 390 730, E-Mail mgh@fbs-neuwied.de.