Fachkräfteallianz Neuwied stellt neuen Fachkräftekalender online

v.l.n.r.:
Helmut Neitzert (Agentur für Arbeit Neuwied), Christian zur Hausen (IHK-Vizepräsident), Martin Neudecker (IHK-Regionalgeschäftsführer), Harald Schmillen (Wirtschaftsförderung im Landkreis Neuwied), Alexander Baier (Handwerkskammer Koblenz), Ulrich Debus (Agentur für Arbeit Neuwied), Manfred Plag (Jobcenter Neuwied), Michael Kretzer (Jobcenter Neuwied), Holger Trende (Stadtverwaltung Neuwied), Achim Hallerbach (Landrat) und Kristina Kutting (IHK-Regionalberaterin).
Das Foto entstand vor den „kontaktreduzierenden Massnahmen“ im Rahmen der Corona-Krise.

Noch vor der Corona-Krise traf sich die Fachkräfteallianz Neuwied zu einem erneuten Austausch, um das im Dezember 2019 gegründete Netzwerk aus neun Institutionen des Landkreises mit weiterem Leben zu füllen. Als Grundlage für die weitere Zusammenarbeit der Allianzmitglieder dient die Ende 2019 vorgestellte Erhebung zum Thema „Zukunftsfähigkeit der Region Westerwald“ - Wissenschaftliche Studie zur Untersuchung der Auswahlkriterien zur Ausbildungsplatz- und Berufswahl von Schülern“. Aus den gewonnenen Informationen und den sich daraus ableitenden Handlungsempfehlungen, sind sich alle Mitglieder bewusst, dass es noch einen großen Handlungsbedarf in Sachen Berufsorientierung gibt. Die individuellen Stärken und Neigungen der jungen Menschen müssen für eine erfolgreiche Berufsauswahl deutlicher in den Fokus rücken, um so den passenden Ausbildungsberuf zu finden, waren sich die Netzwerkpartner einig.

Einen ersten Beitrag zur Verbesserung der Perspektiven für eine erfolgreiche Ausbildungs- und Berufswahl leistet der neue regionale Fachkräftekalender. Hier werden die Partner regelmäßig einen Überblick über bestehende Kooperationsaktivitäten geben, sowie regionale Ausbildungsmessen in Schulen veröffentlichen. Der Fachkräftekalender wird im Laufe des Jahres immer wieder aktualisiert und erweitert und kann auf den jeweiligen Homepages der Allianzpartner eingesehen werden.


Alle Beteiligten begrüßten die Zusammenarbeit im gemeinsamen Netzwerk der Fachkräfteallianz, da die Themen rund um Berufsausbildung und Fachkräfte existenzielle Bedeutung zur regionalen Gewinnung und Sicherung von Auszubildenden und Arbeitnehmern besitzen.

Öffnet externen Link in neuem FensterHier finden Sie den Fachkräftekalender.