< SeniorenTelefon: Viele suchen Unterstützung - Ehrenamtliche für Projekt „Gemeinsam statt einsam“ gesucht
07.10.2021 13:23 Alter: 308 days
Von: Pressebüro Stadt Neuwied

Auf jüngste Verkehrsteilnehmer achten - Stadtteilbüro übergibt Warnschilder an Schule und Kita


Die ehemalige Schulleiterin der Marienschule Michaela Burgmaier-Wilm, ein Mitarbeiter der Marienschule, Johanna Böbel vom Stadtteilbüro und die Ehrenamtliche Iris Holz (von links) sind froh über die Warnfigur.

Kinder, insbesondere Schulanfänger, sind als Verkehrsteilnehmer besonders gefährdet. Um Auto- und Radfahrer zu erhöhter Aufmerksamkeit in der Nähe von Schulen zu animieren, hat das Stadtteilbüro der südöstlichen Innenstadt der Marienschule nun ein neues Hinweisschild überreicht. An der Marienschule unterrichtete Kinder haben die Figur liebevoll bemalt. Diese ist an einer geeigneten Stelle an der Langendorfer Straße angebracht worden, an der die Bildungseinrichtung liegt. Der ganz spezielle „neue Schüler“ zeigt allen Auto- und Radfahrern an, dass dort viele Grundschulkinder unterwegs sind und daher ein besonders vorsichtiges Fahren gefordert ist.

Die ehrenamtlich Aktiven der Sozialen Stadt setzen sich allgemein dafür ein, dass an mehreren Stellen im Stadtviertel entsprechende neue Hinweisschilder aufgestellt werden; vor allem in der Nähe von Kindertagesstätten und Spielplätzen sollen Fahrer auf spielende Kinder aufmerksam gemacht werden. Daher wurde auch eine Warnfigur von der Kita „Neuwieder Kinderschiff“ gestaltet. Das haben Eva Cremer und die Kita-Kinder übernommen. Diese Figur hat in der Nähe der Kita an der Rheinstraße bei den Goethe-Anlagen ihren Platz gefunden.

In Absprache mit anderen Grundschulen sind weitere Warnschilder in Planung. Weitere Infos zu den Aktionen in der südöstlichen Innenstadt gibt es im Stadtteilbüro, Rheintalweg 14, E-Mail stadtteilbuero@neuwied.de, Telefon 02631 86 30 70.