< Faszinierende Fäden: KreativWerkstatt im Stadtteiltreff
29.03.2022 16:36 Alter: 141 days
Von: Pressebüro der Stadt Neuwied

Nachbarschaft pflanzt blühenden Willkommensgruß - Beet in der südöstlichen Innenstadt Neuwieds blüht blau-gelb


„Solidarität mit der Ukraine ist das Gebot der Stunde“, sind sich die Ehrenamtlichen um Quartiermanagerin Alexandra Heinz einig.

Blau und Gelb, die Farben der Ukrainischen Flagge, sind zu den Farben der Solidarität mit dem ukrainischen Volk geworden. Die blauen und gelben Blüten im frisch angelegten Beet in Neuwieds Quartier „südöstliche Innenstadt“ drücken nicht nur Solidarität aus, sondern sollen auch ein Willkommensgruß sein an alle Menschen, die aus der Ukraine flüchten mussten und nun auch in dem für seine Vielfältigkeit bekannten Viertel ankommen. „In unserem Stadtteil leben 60 verschiedene Nationalitäten friedlich zusammen“, berichtet Quartiermanagerin Alexandra Heinz. „Wir möchten mit dieser Aktion ein Zeichen der Solidarität und für den Frieden setzen“, erläutert sie die Motivation der Ehrenamtlichen der Sozialen Stadt, der Aktiven des Stadtteilgarten-Projektes sowie des Imams und der Angehörigen der Moschee, die mit weiteren Stadtteilbewohnern allesamt dem spontanen Aufruf des Stadtteilbüros gefolgt waren und an der Pflanzaktion mitwirkten. 

100 Primeln zieren nun die Grünfläche gegenüber dem Stadtteilbüro im Rheintalweg. Bürgermeister Peter Jung dankte allen Beteiligten für dieses gemeinsame Signal des Zusammenhalts und bewunderte das dankenswerterweise von den Servicebetrieben Neuwied vorbereitete und von den Bewohnerinnen und Bewohnern der südöstlichen Innenstadt liebevoll bepflanzte Beet.