Das frühere Prämonstratenser-Kloster Rommersdorf ist heute im Besitz einer Stiftung. Rund um die altehrwürdige Architektur finden wir landschaftsgärtnerische Besonderheiten: Der Französische Garten wurde 1976 wieder angelegt, die eindrucksvolle Gestaltung entspricht der barocken Formensprache. Er gliedert sich in Rasen-Kompartimente mit Buchs sowie eine Haupt- und zwei Querachsen. Der angrenzende Englische Landschaftspark ist Schauplatz der Rommersdorf Festspiele. Eingefasst von den beiden Flügeln des Kreuzgangs, dem Abtsgebäude und der ursprünglich dreischiffigen Basilika liegt der sehenswerte Kräutergarten.

Die Geschichte der Abtei im Zeitraffer:
1117 gegründet, 1125 wieder aufgegeben
1135 Neugründung mit Prämonstratensern aus Belgien
1541 wurde nach einer Feuersbrunst das Nordschiff der Kirche niedergelegt und die Arkadenwand vermauert.
1698 - 1792 Erneuerung der Klostergebäude
1803 verlässt der letzte Abt mit neun Konfratres die Abtei
1820 Versteigerung Rommersdorfs an den Freiherrn von Stolzenberg; seitdem Verpachtung als Gutsbesitz
Seit 1972 bemühen sich der „Fördererkreis Rommersdorf e.V.“ und seit 1976 eine daraus entstandene „Stiftung Abtei Rommersdorf“ als Eigentümerin um die Erhaltung der kunsthistorisch wertvollen Anlage.  Sie wurde 1977 zum Kulturdenkmal von besonderer nationaler Bedeutung erklärt und erlangte den Status eines Welt-Kulturdenkmals.

Mehr zur Abtei unter www.abtei-rommersdorf.de

Infos zu kulturellen Veranstaltungen in Rommersdorf finden Sie hier.

Sie suchen eine Unterkunft?

Hier können Sie diese online anfragen:

Neuwied - Schnellsuche