Aufgaben

Bewachungsgewerbe

Beschreibung der Dienstleistung:

Folgende Unterlagen sind erforderlich:


Bewachungsgewerbe/Versteigerergewerbe

Für die Erteilung einer Erlaubnis gemäß § 34 a Gewerbeordnung (Bewachungsgewerbe) bzw.
§ 34 b Gewerbeordnung (Versteigerergewerbe) sind folgende Unterlagen erforderlich:

1. Antrag mit Personalien des Antragstellers sowie mit den Angaben über den Aufenthalt in den letzten fünf Jahren

2. Führungszeugnis (zu beantragen beim Einwohnermeldeamt der zuständigen Wohnsitzbehörde)

3. Auszug aus dem Gewerbezentralregister (zu beantragen beim Ordnungsamt der zuständigen Wohn-
    sitzbehörde)

4. Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes der Wohnsitzbehörde

5. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Stadt bzw. Gemeindekasse der Wohnsitzbehörde

6. Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis des für den Wohnsitz zuständigen Amtsgerichts


Außerdem sind für das Bewachungsgewerbe nach § 34 a GewO noch folgende Unterlagen erforderlich:

- Unterrichtungsnachweis der für den Wohnsitz zuständigen Industrie- und Handels-
   kammer

- Nachweis der für den Gewerbebetrieb erforderlichen Mittel oder Sicherheiten. Es
   müssen mindestens für die ersten sechs Monate des Gewerbebetriebes die erforder-
   lichen Mittel oder Sicherheiten nachgewiesen werden. Sofern eine entsprechende
   Bankbürgschaft oder Finanzierungszusage einer Bank vorgelegt wird, ist davon aus-
   zugehen, daß die erforderlichen Sicherheiten nachgewiesen sind.

- Abschluß einer Haftpflichtversicherung. Die Mindesthöhe der Versicherungssumme
   beträgt:

1. für Personenschäden     1.000.000,00 Euro

2. für Sachschäden       250.000,00 Euro

3. für das Abhandenkommen bewachter Sachen                   15.000,00 Euro

4. für reine Vermögensschäden       12.500,00 Euro

 

Zuständige Mitarbeiter:
Symbol: Interner LinkRöder, Dirk

Zugehörige Räumlichkeiten:
Symbol: Interner LinkVerwaltungsgebäude Hochhaus

Verfügbare Dateien:

Links zu Formularen, ähnlichen Themen und Seiten:

<< Zurück zur Übersicht