Wehrturm an der alten Stadtmauer ("Duckesje")

Die wohl erst nach 1371 begonnene Stadtbefestigung, die im 17. Jahrhundert schon nicht mehr ganz intakt ist, umzog die Stadt in einem Halbkreis, angefangen beim heute noch stehenden Grauen Turm im Zuge der Grünewaldstraße und Falksgasse, weiter im Bogen die Alte Schloßstraße und die Clemensstraße durchquerend zwischen Kirche und Friedhof her, markiert durch den ebenfalls noch stehenden Wehrturm und das "Duckesje" an der Klosterstraße, dem Gegenstück zum Grauen Turm am anderen Ende, wieder zum Rhein hin. An der Rheinfront selbst ist die Stadtmauer, teils von Häusern überbaut, heute nur noch in einigen Resten vorhanden.

 

 

Die Engerser Rheinpromenade mit dem "Grauen Turm"

Sie suchen eine Unterkunft?

Hier können Sie diese online anfragen:

Neuwied - Schnellsuche