Sie können sich von der Rundfunkbeitragspflicht befreien lassen, wenn Sie eine der folgenden Sozialleistungen erhalten:

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld (einschließlich Leistungen nach § 22 Sozialgesetzbuch (SGB) II)
  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII (3. Kapitel) sowie nach dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) (§§ 27a oder 27d)
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (4. Kapitel SGB XII)
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Blindenhilfe (§ 72 SGB XII sowie nach § 27d BVG)
  • Pflegegeld nach landesgesetzlichen Vorschriften (Landespflegegeldgesetze)
  • Pflegezulagen nach dem Lastenausgleichsgesetz (LAG) (§ 267 Abs. 1)
  • Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII (7. Kapitel) oder Hilfe zur Pflege als Leistung der Kriegsopferfürsorge nach dem BVG

 

Befreien lassen können sich außerdem:

  • Personen, denen wegen Pflegebedürftigkeit ein Freibetrag zuerkannt wird (§ 267 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe c LAG)
  • Volljährige, die im Rahmen einer Leistungsgewährung in einer stationären Einrichtung leben (§ 45 SGB VIII)
  • Personen, die keine der Leistungen für den Lebensunterhalt bekommen, deren übersteigendendes Einkommen aber weniger als 18 € mtl. beträgt (1/3 des Quartalsbeitrages)

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Andrea Raether

Tel. 02631/ 802-448

E-Mail: araether@neuwied.de 

 

Verena Drews

Tel. 02631/ 802- 344

E-Mail: vdrews@neuwied.de 

 

 

Informationen und Anträge:

Flyer "Der Rundfunkbeitrag auf einen Blick"

Flyer "Der Rund-Funk-Beitrag" (leichte Sprache)

Merkblatt Befreiung und Ermässigung 

Antrag auf Befreiung (online)

 

Links:

www.Rundfunkbeitrag.de