Kleinkastell Anhausen

Am höchsten und nördlichsten Punkt, den der Limes entlang der Randhöhen des Neuwieder Beckens erreicht, liegt das Kleinkastell Anhausen. Es besteht aus einem Hauptkastell mit Seitenlängen von 43,20 Meter und 39,30 Meter und innerhalb dieses Areals aus einer kleineren Anlage mit Seitenlängen von 27,70 Meter und 23,60 Meter. Umgeben sind beide Bauten von einer Steinmauer und davor von einem Spitzgraben. Jeweils ein Zugang befindet sich auf der Nordseite, der durch Tortürme bzw. Torwangen gesichert war. Reste von Baracken und eines Brunnens wurden im Inneren der Anlage gefunden. Der Standort des Kastells ist heute anhand der zahlreichen Vertiefungen und Erhöhungen im Gelände sichtbar. Weitere Ausgraben sind in Planung.

Weitere Informationen finden Sie auch unter folgenden Links:

Die Limesstraße

Zum Stadtplan von Neuwied