Weltempfinden

(c) Due Passioni

"Industrie-Kultur und ihre Wirkung auf Gesellschaft, Musik und Kunst - Weltempfinden zwischen Rückbesinnung und Aufbruch zu Neuem"

Die national und international tätigen Künstlerinnen, die Neuwieder Opern- und Konzertsängerin Silke Hartstang und die Konzertpianistin und Liedbegleiterin Elnara Ismailova, gestalten das von Andreas Durban, Schauspieler und Regisseur, moderierte Konzert „Weltempfinden“, im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2018, am Freitag, den 28. September 2018, um 20 Uhr, im Schlosstheater Neuwied. Die Künstler beleuchten thematisch die musikalische, literarische, philosophische und gesellschaftspolitische Antwort und Reaktion der Kunst auf die fortschreitende Industrialisierung. Das Wirken und der Einfluss Friedrich Wilhelm Raiffeisens stehen hierbei ebenso im Fokus wie Karl Marx‘ philosophischer Einfluss auf Musik und Gesellschaft.

Die Zuhörer kommen dabei in den Genuss ein Programm zu hören, das sehr selten musizierte und aufgeführte Werke beinhaltet und einen Einblick in die große unterschiedliche Klang- und Kompositionsästhetik der unterschiedlichen Musikepochen gibt. Der musikalische Bogen spannt sich hierbei von Auszügen aus den spätromantischen „Liedern eines fahrenden Gesellen“ des Komponisten Gustav Mahler über impressionistische Lieder nach Textvorlage der Neuwieder Dichterin, Königin von Rumänien und Prinzessin zu Wied, Carmen Sylva, aus der Feder von George Enesco; Auszügen expressionistischer Klaviermusik und dem „Lied der Waldtaube“ aus den „Gurreliedern“ von Arnold Schönberg bis hin zur Moderne in der Musik, der „Neuen Musik“, des 20. Jhd.. Die Künstlerinnen stellen dabei die große Bandbreite unterschiedlicher Genres von Igor Stravinskys Opern-Oratorium „Oedipus Rex“ über Arbeiterlieder des Komponisten Hanns Eisler, Kunstlieder des russisch-deutschen Komponisten Alfred Schnittke, Lieder nach literarischer Vorlage des Neuwieder Dramatikers und ersten Botschafters der DDR in Polen, Friedrich Wolf, des zeitgenössischen Berliner Komponisten Fred Syman bis hin zu anspruchsvollen Klavierkompositionen von Dimitri Schostakowitsch oder dem aserbaidschanischen Komponisten Kara Karayev vor. 

Freitag, 28. September 2018, 20 Uhr

Schlosstheater Neuwied

Tickets unter: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ticket-regional.de

Regelmäßige Konzerte: