Städt. Kindertagesstätte „Wunderland“

Im Bremer 49
56567 Neuwied- Irlich
Telefon: 02631-77710
Fax: 02631-343968
staedt-kita-irlich@stadt-neuwied.de 
Leitung:  Daria Wendt

 

Betreuungsangebot:                                      

Gruppenanzahl: 4            
Plätze insgesamt: 65                                           

Unsere Kita bietet Regel-, Krippen- und Ganztagesplätze für Kinder im Alter von 8 Wochen bis zum Schuleintritt.

 

Öffnungszeiten:   

Regelplätze:
Montag - Donnerstag: 7.30 - 12.30 Uhr und 14 - 16 Uhr
Freitag: 7.30 -  12.30 Uhr

Krippen- und Ganztagesplätze:
Montag - Donnerstag: 7 - 16 Uhr
Freitag: 7 - 14 Uhr

 

Mittagessen:
Bei uns gibt es ein kostenpflichtiges Mittagessen von der Firma apetito, welches von unseren Hauswirtschaftskräften täglich zubereitet wird.

 

Pädagogische Fachkräfte:              
In unserer Einrichtung arbeitet ausschließlich qualifiziertes, pädagogisches Personal:

  • Staatlich anerkannte Sozialfachwirtin
  • Staatlich anerkannte Erzieherinnen; zum Teil mit Zusatzqualifikationen
  • Eine Fachkraft für interkulturelles Arbeiten
  • Eine Sprachförderkraft

Jahres- und Schulpraktikanten im Rahmen ihrer sozialpäd. Ausbildung sowie FSJler sind ebenfalls Teil unseres Teams.      


Die Schwerpunkte unserer Arbeit sowie die Pädagogik in Krippe und Kindergarten finden Sie ausführlich in unserem Flyer beschrieben, den Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier herunterladen können.

 

Ein Rückblick auf die Bauarbeiten:

Der Neubau

Die Arbeiten am Neubau der Städtischen Kindertagesstätte "Im Bremer" sind abgeschlossen, der Umzug ist im April 2015 erfolgt.

Vier Gruppen werden nun dort betreut.

Nach einem ersten Entwurf von Uwe C. Beck von der GSG Neuwied hat das Architekturbüro Petry den endgültigen Plan der neuen Einrichtung entworfen.

Ansichten

Süd-Ost

Nord-West

Nord-Ost

Süd West

 

Es ist soweit!

Mit dem Spatenstich am 9. Oktober 2013 begann der Neubau der städtischen Kindertagesstätte in Irlich. Oberbürgermeister Roth, die Geschäftsführer der GSG, Christoph Henn und Heinz-Peter Schmitz, Architekt Wilfried Petry und vor allem viele kleine und große Gäste feierten gebührend dieses Ereignis.

(Fotos: Wolfgang Hartmann)

 

Oberbürgermeister Roth und Architekt Petry im Gespräch
Gäste
Die Kinder der Städtischen Kita hatten ein Gedicht einstudiert
Der Spatenstich