Die Stadt Neuwied sucht Schöffen

Für die kommende Amtsperiode (2019 bis 2023) sucht die Stadt Neuwied Schöffen und Jugendschöffen. Durch den Einsatz von Schöffen soll die repräsentative Teilnahme der Bevölkerung an der Rechtsprechung sichergestellt werden. 

Bei der Urteilsfindung haben Schöffen das gleiche Stimmrecht wie der Richter.

Für die Schöffen in Erwachsenenstrafsachen wird bei der Stadt Neuwied seitens eines internen Arbeitsausschusses eine Vorschlagsliste für Schöffen erarbeitet, welche anschließend durch den Stadtrat zu beschließen ist. Die Schöffen werden aus den in der Vorschlagsliste genannten Personen durch den beim Amtsgericht Neuwied zu bildenden Schöffenwahlausschuss gewählt. Schöffe ist ein Ehrenamt für die Dauer von 5 Jahren. An welchen Prozessen ein Schöffe teilnimmt, klärt ein Losverfahren, welches immer am Ende eines Jahres das Programm des Folgejahres festlegt. Das Losverfahren findet in einer öffentlichen Sitzung beim Amtsgericht statt. Außerdem wird in dieser Sitzung auch die Reihenfolge festgelegt, mit der die Hilfsschöffen die Hauptschöffen zu vertreten haben.

Bürger, die Schöffe für Erwachsenenstrafsachen werden wollen können sich ab sofort bis zum 7. April 2018 schriftlich bei der Stadtverwaltung Neuwied, Haupt- und Organisationsabteilung, Engerser Landstraße 17, 56564 Neuwied, bewerben. Leitet Herunterladen der Datei einVordruck für Erwachsene

Bürger, die Jugendschöffe werden wollen, können sich ab sofort bis zum 7. April 2018 schriftlich bei der Stadtverwaltung Neuwied, Amt für Jugend und Soziales, Heddesdorfer Straße 35, 56564 Neuwied, bewerben. Leitet Herunterladen der Datei einVordruck für Jugendschöffen