Sicherheitsberatung für Senioren

Das sind die Senioren-Sicherheitsberater der Stadt Neuwied (von links): Günter Schulz, Benno Bewer, Peter Tullius, Hermann Mohr und Horst Protz. Es fehlt Klaus Huwer.

Die Aktivitäten der Senioren-Sicherheitsberater haben in Neuwied eine lange Tradition. Als eine der ersten rheinland-pfälzischen Kommunen bildete die Deichstadt bereits Ende der 1990er-Jahre Senioren in der Sicherheitsberatung aus. In Kooperation mit der Kriminalpolizei wurden sie umfassend geschult, um ihr Wissen an Mitbürgerinnen und Mitbürger weitergeben zu können. 

Ziel des Projekts ist die Aufklärung von Seniorinnen und Senioren über die alltäglichen Gefahren an der Haustür und in alltäglichen Situationen. Und die sind mannigfaltig: Einbruch, Straßenraub, Gewinnspiele, Kaffeefahrten, angebliche Erbschaften gegen Vorauskasse, Schock-Anrufe, Enkel-Trick etc. pp. Die Senioren-Sicherheitsberater wollen durch gezielte Beratung Ängste abbauen und Ältere dabei unterstützen, Risiken zu erkennen und zu vermeiden. 

Sicherheit ist Lebensqualität – gerade in höherem Alter. Statistisch betrachtet werden ältere Menschen zwar relativ selten Opfer von Straftaten, doch das subjektive Gefühl von Bedrohung ist bei ihnen deutlich stärker ausgeprägt als bei Jüngeren. Die Senioren-Sicherheitsberater informieren darüber, wie man einerseits sich selbst wirkungsvoll vor Übergriffen schützen, andererseits aber auch anderen in Bedrängnis geratenen Menschen helfen kann. 

Sprechstunde der Seniorensicherheitsberater:

Jeden ersten Freitag im Monat bieten die Seniorensicherheitsberater in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr eine Sprechstunde im Stadtteilbüro Südöstliche Innenstadt an. Das Stadtteilbüro finden Sie im Rheintalweg 14, 56564 Neuwied, 1. OG.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer oder auf der Internetseite des Landes Rheinland-Pfalz.

AKTUELL

Vor diesen Telefonnummern sollten Sie sich hüten!

Im Internet beschweren sich Nutzer regelmäßig über nervige Werbeanrufe. Dabei sind diese Anrufe oft gar nicht erlaubt. Wir zeigen aktuelle Spam-Telefonnummern vom Februar und sagen, was Sie tun können.

Wer ein Telefon besitzt, kann jederzeit Opfer von Spam-Anrufen werden. Dabei melden sich Personen - oft im Namen von Firmen - um Nutzer neue Verträge anzudrehen. Manchmal geht es auch um Gewinnspiele, in anderen Fällen sollen Nutzer in Kostenfallen gelockt werden. 

Nutzer können sich auf verschiedenen Websites wie Tellows oder anrufer-bewertung.de über verdächtige Telefonnummern informieren. Auch Verbraucherzentralen oder Polizei warnen regelmäßig vor betrügerischen Anrufen. Das Unternehmen Clever Dialer hat nun eine Liste von Telefonnummern veröffentlicht, vor der sich Nutzer hüten sollen.

Vorsicht vor diesen Nummern
Clever Dialer warnt vor diesen Nummern. Dem Unternehmen zufolge handelt es sich hierbei um Werbeanrufe, Gewinnspielangebote oder Kostenfallen.

  • +31633698340 (Kostenfalle)
  • +447979664723 (Kostenfalle)
  • 03062937394 (Gewinnspiel)
  • 040334633701 (Kostenfalle)
  • 040334633702 (Kostenfalle)
  • 040655891991 (Werbung)
  • 0451160897620 (Inkasso)
  • 069870084922 (Kostenfalle)
  • 08002007591 (Kundenservice)
  • 08999727961 (Werbung)