Neuwieder Bürgerinnen und Bürger helfen den Opfern der Flut-Katastrophe: Auf dieser Seite sammelt die Stadtverwaltung Informationen zu aktuellen Hilfsaktionen für die Betroffenen im Kreis Ahrweiler und der Umgebung. 

Die neue Online-Plattform „Fluthilfe“ schafft die direkte Verbindung zwischen hilfesuchenden Betroffenen auf der einen sowie Helfern und deren Hilfsangeboten auf der anderen Seite. Die neue Online-Plattform des Landes Rheinland-Pfalz ist unter fluthilfe.rlp.de zu erreichen. Sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen können sich registrieren, um Hilfe anzubieten. 

Diverse Einrichtungen, Initiativen und Unternehmen beteiligen sich an der Koordinierung von Hilfe. Unter www.ahrhelp.de melden Hilfesuchende ihren Bedarf und Helfer oder Spender ihre Unterstützungsangebote. 

Von spontanen Fahrten in das Katastrophengebiet wird dringend abgeraten. Da nur noch wenige Zufahrtswege intakt sind, behindern private Fahrzeuge vielerorts den Zugang für Hilfs- und Rettungskräfte. 

Die Aufsichts- und Dienstleistungesdirektion Rheinland-Pfalz (ADD) gibt als Einsatzleiterin Öffnet externen Link in neuem Fensterhier einen Überblick über Hotlines und Spendenkonten: add.rlp.de/de/themen/hochwasserkatastrophe-hotlines-und-spendenkonten/ 

Die Kreisverwaltung Neuwied hat ein E-Mail-Postfach eingerichtet, um Hilfsangebote aus dem Kreis Neuwied zu koordinieren: flutopferhilfe@kreis-neuwied.de. Der passende Betreff "Unterkunftsmöglichkeit", "Sachspende", "Praktische Hilfe vor Ort" oder "Sonstiges" hilft bei der Sichtung. 


Unterkunft anbieten

Sie können Menschen aus dem Katastrophengebiet aufnehmen?

Öffnet externen Link in neuem FensterHier finden Sie das Formular der Kreisverwaltung Ahrweiler, die obdachlos gewordene Menschen und Anbieter von Notunterkünften zusammenbringt: Öffnet externen Link in neuem Fensterkreis-ahrweiler.de/notunterkunft/ 


Hilfeleistung anbieten

Es fahren von Freitag bis Sonntag Öffnet externen Link in neuem FensterHelfer-Shuttles aus Neuwied in den Kreis Ahrweiler. Eine verbindliche Anmeldung ist aufgrund des begrenzten Platzkontingents zwingend erforderlich. 

  • Freitag: Abfahrt um 9 Uhr vom Bahnhof Neuwied, Rückfahrt gegen 17 Uhr. Verbindliche Anmeldung unter helferbus@kreis-neuwied.de 
  • Samstag: Abfahrt um 7 Uhr vom Neuwieder Kirmesplatz, Rückfahrt gegen 17 Uhr. Verbindliche Anmeldung unter Tel. 02631 358000
  • Sonntag: Abfahrt um 9 Uhr vom Bahnhof Neuwied, Rückfahrt gegen 17 Uhr. Verbindliche Anmeldung unter helferbus@kreis-neuwied.de 

Unter www.ahrhelp.de können Hilfsangebote und -gesuche eingetragen werden. Das Portal bringt private Helfer und Betroffene direkt zusammen. 

Die Handwerkskammer Koblenz hat eine Hotline eingerichtet, über die Hilfsangebote von Handwerksbetrieben gesammelt werden: 0261/ 398-251. Per E-Mail können Angebote und Anfragen unter hochwasserhilfe@hwk-koblenz.de eingereicht werden.

Private Hilfseinsätze werden auch über die Sozialen Medien organisiert. In der Facebook-Gruppe "Öffnet externen Link in neuem FensterHochwasser in AW - freiwillige Helfer" werden unter anderem gemeinsame Fahrten zu gezielten Hilfseinsätzen geplant. Öffnet externen Link in neuem FensterHier werden auch Abfahrtszeiten eines Helfershuttles bekanntgegeben (Sammelpunkt Grafschaft), damit die Zufahrten in die betroffenen Orte nicht verstopft werden. Bis 31. Juli gibt es außerdem ein Öffnet externen Link in neuem Fenstertägliches Helfer-Shuttle aus Koblenz (Abfahrt 9.30 Uhr, ab Zentralplatz, Bussteig A; Rückfahrt 17.30 Uhr, ab Amtsgericht in Bad Neuenahr-Ahrweiler).


Nicht befahrbare Straßen & Brücken

Mehrere Straßen in der Region und die meisten Brücken über die Ahr sind durch das Unwetter zerstört oder nicht mehr befahrbar. Informieren Sie sich vor Fahrtantritt über die aktuellen Sperrungen unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.verkehr.rlp.de. Auf den Ausweichrouten wird ein erhöhtes Verkehrsaufkommen beobachtet. Umfahren Sie das Gebiet nach Möglichkeit weiträumig. Wichtig: Es gibt derzeit keine aktuelle Karte, die anzeigt, welche Straßen innerorts nicht oder nur eingeschränkt befahrbar sind. Ortsunkundigen wird dringend geraten, nicht ins Katastrophengebiet zu fahren. 


Geldspenden

Es wurden folgende Spendenkonten eingerichtet:

Spendenkonten Hochwasser

Sparkasse Neuwied: DE33 5745 0120 0000 1160 04 (Betreff: Hochwasser)

KSK Ahrweiler: DE86 5775 1310 0000 3394 57 (Betreff: Hochwasserhilfe)

KSK Ahrweiler: DE18 5775 1310 0000 1000 24 (Betreff: Hochwasserhilfe)

Volksbank RheinAhrEifel: DE55 5776 1591 0600 0220 00 (Betreff: Hochwasserhilfe)

Sparkasse Mainz: DE78 5505 0120 0200 3006 06 (Betreff: Katastrophenhilfe Hochwasser)

KSK Ahrweiler: Bürgerfonds der Verbandsgemeinde Adenau DE18 5775 1310 0000 1000 24 (Betreff: Für Gemeinde Schuld)

Volksbank RheinAhrEifel: Stadtverwaltung Sinzig DE57 5776 1591 0100 1830 01 (Betreff: Flutkatastrophe Sinzig)

Westerwald Bank: Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach DE37 5739 1800 0012 9388 10 (Betreff: Flutkatastrophe)

Nassauische Sparkasse: Verbandsgemeinde Loreley DE08 5105 0015 0688 0000 76 (Betreff: Starkregen Rheinland-Pfalz)

Postbank Köln: DE84 3701 0050 0017 2905 06 (Betreff: Hochwasserhilfe)

Sparkasse Trier: Verbandsgemeinde Trier-Land (für die Ortsgemeinde Kordel in der Eifel) DE13 5855 0130 0001 1273 80 (Betreff: Hochwasser)

Pax-Bank Trier: Caritas-Stiftung "Zeichen der Hoffnung" (für Trier-Ehrang) DE55 3706 0193 3017 0100 17 (Betreff: Hochwasserhilfe)


Sachspenden

Viele Menschen haben ihr Hab und Gut durch die Katastrophe verloren. Ihnen fehlen Gegenstände des täglichen Gebrauchs, Kleidung, Nahrungsmittel. 

Verschiedene Initiativen koordinieren den Transport der Hilfsgüter in das Katastrophengebiet. Da sich der Bedarf an Hilfsgütern und die Abgabeorte auch kurzfristig ändern, bittet die Stadtverwaltung Neuwied, die jeweils aktuellen Hinweise der Koordinatoren zu beachten: 

DRK OV Neuwied: Hinweise auf Öffnet externen Link in neuem FensterFacebook zu aktuellem Bedarf

DRK KV Neuwied: Hinweise auf Öffnet externen Link in neuem FensterFacebook zu aktuellem Bedarf

Nürburgring: Aufruf auf Öffnet externen Link in neuem FensterFacebook


Nachbarschaftshilfe

In der aktuellen dynamischen Lage bieten viele Menschen ihre Hilfe in den Sozialen Netzwerken an:

Öffnet externen Link in neuem FensterHochwasser AW - freiwillige Helfer (Facebook-Gruppe)

Öffnet externen Link in neuem FensterSWR3Land hilft – Hochwasser-Nothilfe (digitale Pinwand)

Öffnet externen Link in neuem FensterRPR Hilft - Netzwerk für Flutopfer von RLP (Facebook-Gruppe)


Über die Auskunfts-Hotline des Polizeipräsidiums Koblenz können sich besorgte Angehörige, die jemanden vermissen, melden. Diese ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800 6565651.

Das Deutsche Rote Kreuz Ahrweiler erstellt eine Liste mit allen Namen der Menschen, die in Notunterkünfte des DRK aufgenommen wurden. Informationen erteilt das DRK unter 02641 3001426. 


Für Betroffene der Unwetterkatastrophe bietet zudem der Opferbeauftragte der Landesregierung Rheinland-Pfalz eine kostenlose Hotline zur psychosozialen Unterstützung an. Die Hotline ist unter 0800 001 0218 ab sofort zwischen 8 Uhr und 20 Uhr erreichbar.


Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion RLP (ADD) hat die Einsatzleitung übernommen. Aktuelle Meldungen veröffentlicht sie unter anderem auf Öffnet externen Link in neuem FensterFacebook. Aktuelle Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilungen der ADD finden Sie hier: add.rlp.de/de/aktuelles/ 

Die Kreisverwaltung Ahrweiler informiert aktuell unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.kreis-ahrweiler.de und auf den Social-Media-Kanälen Öffnet externen Link in neuem FensterFacebook und Öffnet externen Link in neuem FensterTwitter.